Augen als Ausdruck der Seele

Entgegen der irreführenden Bezeichnung ‘Irisdiagnose’ wird aus der Iris keine Diagnose gestellt. Es ist vielmehr eine Erfahrungsmethode, die Hinweise auf die Zusammenhänge von Körper, Geist und Seele und die geburtlich vorgegebene Kodierung gibt, welche den Lebensweg aufzeigt.

Die europäische klassische Irisdiagnose befasst sich ausschließlich mit den Zusammenhängen des Körpers. Hierbei werden insbesondere konstitutionelle Hinweise, Ausscheidungsproblematiken (Leber, Niere, Darm etc.) und Herdgeschehen (Zähne Mandeln, Appendix) in Bezug auf ihre Auswirkungen auf den Organismus betrachtet. Auf diese Art lassen sich Hinweise über organische Zusammenhänge im Körper sammeln, die dann die Therapie ergeben.

Die Zusammensetzung und Positionen der verschiedenen Farbtöne ermöglicht eine Aussage über den Stoffwechsel. Dadurch können Vorschläge zur typgerechten Ernährung gegeben werden. Häufig ist es ausreichend, allein diese Hinweise zu befolgen, um ein besseres Befinden zu erlangen.

Der Eyecode® der Kaplan-Methode geht jedoch weiter. Aus der Iris, der Art wie Sie sehen, dem Zusammenspiel beider Augen und ggf. der Augenerkrankungen können Zusammenhänge über die Abweichungen vom Lebensplan identifiziert werden. Mit Trainingsprogrammen und energetischer Augenheilung können wir Sie zu ihrem angeborenen Wesen zurückführen. (Lesen Sie mehr dazu in “Mehr Durchblick, besser sehen durch veränderte Wahrnehmung”.)

Vielerorts wird immer noch ein Geheimnis aus der Irisdiagnose gemacht. Es hängt ihr der Hauch des Mystischen an und sie scheint nur schwer verständlich zu sein. Doch Irisdiagnose ist erlernbar.

Im Bereich Seminare finden Sie die aktuellen Veranstaltungsorte und Termine, im Bereich Shop finden Sie diverse Produkte zur Irisdiagnose und zum Eyecode® der Kaplan-Methode. Darin sind alle Zusammenhänge deutlich erklärt und mit vielen Bildern anschaulich präsentiert.

<< zurück