spirituelle Irisinterpretation

spirituelle Irisinterpretation

Die Interpretation der Iris geht weit über die Irisdiagnose hinaus. Aus der Struktur der Iris lässt sich eine Art „Psychogramm“ ablesen. Da sich die Struktur in der Regel nicht gravierend verändert, ist sie eine Art Navigationssystem. Sie zeigt an, wie der Mensch mit seinen Kraftreserven haushalten sollte, um gesund zu bleiben. Ferner sind daraus Hinweise über Sozialverhalten, Emotionalität und Wahrnehmung ablesbar. Mit Hilfe des Iris EyeCode® Kaplan Methode wird die Iris in 12 Wahrnehmungsbereiche eingeteilt, die sich auf 12 Hauptbereiche des Lebens beziehen.

In Abhängigkeit von Struktur und Farbe diese Segmente kann die Wahrnehmungsebene bestimmt werden. Diese ist genetisch vorgegeben, wird jedoch häufig durch Konditionierungen, Einflüsse und Erlebnisse der Kindheit nicht adäquat gelebt. Daraus ergeben sich, neben Störungen in bestimmten Bereichen des Lebens, auch gesundheitliche Störungen. Entsprechend ist der Rückschluss von den Störungen auf die entsprechende Wahrnehmung möglich.

Durch die Decodierung ihres persönlichen Iris EyeCode® Kaplan Methode finden Sie die Möglichkeit neue Wahrnehmungen entsprechend Ihrer angeborenen Kodierung zu schaffen. Sie werden teilweise unmittelbar, durch die Reaktion des Körpers, die entlastende Wirkung merken. Menschen mit Sehstörungen beschreiben häufig, dass sie deutliche Sehverbesserungen bemerkten.
Um die Veränderungen zu stabilisieren werden Spagyrik nach Dr. Zimpel, Schüßlersalze und andere Verfahren und Techniken eingesetzt.

Bei dieser Form der Arbeit, die sich nicht nur auf die Augen beschränkt, hat sich auch die unterstützende Energie und intensive Arbeit bei Seminaren bewährt.

<< zurück